Dezimalbruch dividieren (Kopfrechnen)

Beim Dividieren von Dezimalbrüchen im Kopf kann folgendes Vorgehen helfen:

Zuerst die Verwandte Rechnung ausrechnen (z.B.: 36 : 12 = 3)

Anschliessend den Dezimalpunkt korrekt setzen:

  • Wird für die verwandet Rechnung der Dezimalpunkt bei Dividend und Divisor um gleich viele Stellen in die gleiche Richtung verschoben, so entspricht der Quotient jenem der verwandten Rechnung. (z.B.: 3.6 : 1.2 = 3)
  • Wird für die verwandet Rechnung der Dezimalpunkt beim Dividend um mehr Stellen verschoben als beim Divisor, so muss der Dezimalpunkt im Resultat der verwandten Rechnung um so viele Stellen, wie der Unterschied gross ist, nach vorne verschoben werden um den Quotienten zu erhalten. (z.B.: 0.36 : 1.2 = 0.3)
  • Wird für die verwandet Rechnung der Dezimalpunkt beim Divisor um mehr Stellen verschoben als beim Dividenden, so muss der Dezimalpunkt im Resultat der verwandten Rechnung um so viele Stellen, wie der Unterschied gross ist, nach hinten verschoben werden um den Quotienten zu erhalten. (z.B.: 0.36 : 0.001'2 = 300)

  • Wird für die verwandet Rechnung der Dezimalpunkt bei Dividend nach hinten und bim Divisor nach vorne verschoben, so muss der Dezimalpunkt im Resultat der verwandten Rechnung um so viele Stellen, wie er im Dividenden und im Divisor zusammen verschoben wurde, nach vorne verschoben werden, um den Quotienten zu erhalten. (z.B.: 0.36 : 120 = 0.003)
  • Wird für die verwandet Rechnung der Dezimalpunkt bei Dividend nach vorne und bim Divisor nach hinten verschoben, so muss der Dezimalpunkt im Resultat der verwandten Rechnung um so viele Stellen, wie er im Dividenden und im Divisor zusammen verschoben wurde, nach hinten verschoben werden, um den Quotienten zu erhalten. (z.B.: 360 : 1.2 = 300)

Lehrmittel

  • dezimalbruch-dividieren.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/09/04 14:07
  • von danielboller